An alle Familien:

Hallo Ihr Lieben,

in unserem Familienzentrum „Rappelkiste“ können wir uns vorerst bis 19.04.2020 nicht treffen, aber wir sind trotzdem für Euch da! Zuerst einmal telefonisch oder per E-Mail. Dann sehen wir weiter.
Wir sind von Montag bis Freitag 10.00 – 12.00 Uhr erreichbar.

Telefon-Nr.: 03523 – 60 408              

E-Mail: plagge@juco-coswig.de oder rappelkiste@juco-coswig.de

Für viele ist es eine radikale Umstellung ihrer Lebensgewohnheiten und Alltagsstruktur.
In unseren Angeboten haben wir immer sehr kreativ mit Euch gearbeitet und viele Tipps gegeben für Euch und Eure Familien. Das wollen wir so beibehalten, allerdings derzeit nur medial.


Unser heutiger Tipp für Euch:

Setzt Euch gemeinsam hin und erarbeitet eine neue Tagesstruktur (am besten ähnlich der in Kita oder Schule).
Vielleicht ist es wichtig, dass ihr Euch darüber einigt, wer wann aufsteht und zuerst das Bad benutzt.
Wer fertig ist kann das Frühstück für alle vorbereiten.
Endlich mal gemeinsam frühstücken und das ganze ohne Handy, Fernseher oder andere Ablenkungen!
Als Eltern müsst Ihr dabei Vorbild sein.
Ja, na klar ist es jetzt scheinbar noch wichtiger als bisher am Handy zu sein, aber glaubt mir, die handyfreien Zeiten sind eine Erholung für alle.
Wenn alle fertig sind mit dem Frühstück, können diejenigen, die nicht vorbereitet haben nun das Abräumen und Aufwaschen oder Geschirrspüler bestücken übernehmen. Tisch abwischen, Krümel wegsaugen, alles ordentlich hinterlassen.
Nun kann auch der Esstisch für andere Aktivitäten genutzt werden.
Schulkinder machen ihre Aufgaben! Eltern können sich für die Aufgaben interessieren und Hilfestellung geben. Pausen machen, etwas trinken, sich bewegen. Es gibt Übungen, die auch Kindern Spaß machen, aber dazu geben wir Euch später noch Ideen.
Eltern wechseln sich ab bei den Beschäftigungen mit kleineren Kindern.
Der andere Elternteil hat dann Zeit für eigene Beschäftigungen und kann auch wieder die neusten Nachrichten lesen, ob öffentlich oder privat.
Dann sollte man sich aber auch wieder abwechseln.
Vielleicht hat auch jemand Home-office. Dann bleibt die Beschäftigung eher dem anderen Elternteil überlassen.
Geht dann mit allen Kindern mindestens 1x an die frische Luft spazieren, Dreirad, Roller, Fahrrad fahren, Natur betrachten. Aber trefft Euch nicht, wie sonst mit Freunden! Bleibt in Eurer Familie und geht kein Risiko ein.
Bei den Einkäufen könnt Ihr Euch vielleicht auch abwechseln oder es geht der mit der stabilsten Gesundheit. Vorher wieder gemeinsam planen, was eingekauft wird (laut Kochplan, Vorlieben, …)
Beim Kochen gern die Kinder mit einbeziehen. Kinder helfen gern und sie lernen schnell.
Sucht Euch Rezepte aus, die Eure Familien gesund halten und trotzdem allen schmecken.
Wer nicht mit beim Kochen hilft, deckt wieder den Tisch – vielleicht mit ein paar schönen Ideen.
Wieder gilt beim gemeinsamen Essen, dass es eine medienfreie Zeit ist!
Wer nun abräumt und alles wieder in Ordnung bringt, hat wieder eine Aufgabe und langweilt sich nicht.
Vielleicht ist es Zeit für eine kleine Mittagsruhe. Kleine Kinder gehen ins Bett, die Schulkinder ruhen und spielen oder lesen für sich, Eltern widmen sich ihren Aufgaben oder entdecken etwas Neues für sich. Wichtig ist, dass ihr dem Tag Struktur gebt und dass alle daran beteiligt werden! Zu wenig Aufgaben oder zu viele Aufgaben wirken sich natürlich aus. Schafft ein Gleichgewicht für alle, dann ist niemand überlastet oder der andere gelangweilt.
Am Nachmittag sollte es kreativ werden. Ja na klar! Basteln ist wieder angesagt. Auch dazu bringen wir euch immer ein paar Ideen.
www.snyggis.de
Stellt euch doch mal ein Kreuzworträtsel für die Kinder zusammen.
Oder spielt Name/Stadt/Land. Kennt Ihr das noch?
Natürlich sind die Medien auch willkommen – vor allem, wenn einem mal die Luft ausgeht.
Dann wählt aber gut aus, denkt daran, die Kinder nehmen alles auf, was da flimmert. Nicht alles ist für Kinder geeignet. Unter www.flimmo.de findet ihr gute Tipps für kindgerechte Sendungen.
Ja und für das Abendessen gilt das gleiche wie für die vorherigen Mahlzeiten, Arbeiten verteilen und gemeinsam am Tisch sitzen.
Wieder Zeit für neue Ideen. Wie wäre es, gemeinsam mal ein Lied zu lernen. Vielleicht kann jemand ein Instrument spielen. Oder es war schon lange geplant – und nun ist Zeit dafür. Aber Vorsicht, wenn man dünne Wände hat oder die Familie damit stört, ist es nur sehr gedämpft zu empfehlen. Auch die Musik mit anderen über den Balkon zu teilen, ist nicht immer geeignet. Manche freuen sich über die Ruhe, die derzeit eingetreten ist, andere haben einen anderen Musikgeschmack.
Wer abends noch Fernsehen schauen möchte oder Spiele spielt, denkt vorher daran, dass die Kinder ins Bett müssen, auch wenn sie früh ausschlafen können. Lasst nicht alles beliebig laufen! Ungelesene Bücher warten nur darauf in die Hand genommen zu werden. Es ist eine Chance für Euch den Kindern zu zeigen, dass Ihr als Eltern gut in der Lage seid zu wissen, wie der Tag läuft.
Alles Liebe für heute und
bis demnächst!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Krabbelgruppe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar